Briefkopf - ALBERT MILDE k. k. Hof-Kunst-Bauschlosser und Eisenkonstrukteur zu Wien; von 7.2.1839 bis 8.11.1904

Mährisches Tagblatt, 20.4.1887

Ein Akt der Pietät

k. k. Albert Milde

Archivbild: Mährisches Tagblatt, rechte Spalte, oben (1)

Ein Akt der Pietät (1)

Heute erschien der Wiener Hofschlossermeister, Herr Albert Milde in Olmütz um auf das Grab des vor Jahresfrist verstorbenen Wirtschaftsrates Leopold Tuschla im Namen der Frau Josefine Tuschla und im eigenen Namen Kränze niederzulegen. Der letztere Kranz trägt die Inschrift: „Von seinem dankbaren Neffen Albert Milde“. – Das Grab des Herrn Tuschla ist mit einem prächtigen aus dem Atelier des Herrn E. Melnitzky in Olmütz hervorgegangenen Gruftstein und einem von Herrn Albert Milde angefertigten, stilvollen Eisengitter geschmückt.